Aktives Zuhören im NLP als Kommunikationstechnik – NLP lernen

NLP – Neurolinguistische Programmierung – NLP lernen – Aktives Zuhören im NLP als Kommunikationstechnik – NLP lernen

Was ist aktives Zuhören im NLP?

Aktives Zuhören im NLP als Kommunikationstechnik - NLP lernen
Aktives Zuhören im NLP als Kommunikationstechnik – NLP lernen

Aktives Zuhören im kognitionspsychologischem Zusammenhang.
Das Neuro – Linguistische Programmieren umfasst eine Sammlung von Kommunikationstechniken sowie Methoden, um psychische Abläufe im Menschen zu verändern. Die Bezeichnung, abgekürzt NLP, soll verdeutlichen, dass Prozesse im Gehirn mittels Sprache änderbar sind, und zwar mit Hilfe systematischer Handlungsanweisungen.

Das von Richard Bandler und John Grinder entwickelte Verfahren war ursprünglich konzipiert worden, welche Faktoren eine erfolgreiche Therapie bewirken. Sie waren der Auffassung, dass es der Patient selbst ist, mit seinen kommunikativen Fähigkeiten sowie Verhaltensweisen, welcher die Therapie beeinflusst, und weniger die fachlichen Aspekte. Des Weiteren vertritt das NLP die Ansicht, dass von den fünf Sinnesorganen, ein oder zwei bevorzugt verwendet werden, vor allem die Kombination Sehen und Hören sowie Sehen und Fühlen. Neben den Kommunikationsmethoden sehen viele auch in der Verbindung von Kommunikation und Konstruktivismus sowie der lösungsorientierten Herangehensweise markante Merkmale des NLP. Eine solche Methode umfasst das Aktive Zuhören.

Was ist Aktives Zuhören?

Aktives Zuhören sieht in dem Prozess mehr als nur eine funktionale Notwendigkeit, dass wir hören, was der andere gesagt hat. Nicht nur die Sachebene, sondern auch die Beziehungsebene steht im Vordergrund, um auf interpersoneller Ebene ein gegenseitiges Vertrauen aufzubauen. Ebenso dient es der gewaltfreien Kommunikation. Weitere Ziele des Aktiven Zuhörens sind:

  • Missverständnisse vermeiden
  • zwischenmenschliche Beziehungen verbessern
  • Empathie, also das Hineindenken sowie – fühlen in den Gegenüber, fördern
  • problemlösungsorientiert vorgehen

Wie betreibe ich Aktives Zuhören?

Es gibt eine Reihe von Strategien, um dem Gegenüber (non)verbal zu signalisieren, dass seine Aussagen sowie Intentionen ernst genommen werden. Dazu zählen:

  • bei Unklarheiten nachfragen
  • das Gehörte paraphrasieren
  • die Gefühlsebene ansprechen
  • Blickkontakt
  • bestätigende Äußerungen, dass der Gegenüber verstanden worden ist
  • sich auf das Gespräch einlassen

Das Vier-Seiten-Modell

Um die Bedeutung von Aktivem Zuhören nochmals anders zu beleuchten, sei auf das Vier-Seiten-Modell von Schulz von Thun verwiesen, sein Kommunikationsquadrat. Es beinhaltet, dass sowohl Sender wie auch Empfänger eine Nachricht unter vier Gesichtspunkten analysieren.

  • Die Sachebene symbolisiert die offensichtlichste, nämlich was gesagt worden ist.
  • Die Selbstoffenbarung meint, was beide von sich infolge der Nachricht preisgeben an Gefühlen etwa.
  • Demgegenüber steht die Beziehungsebene. Beide Kommunikationspartner geben unweigerlich stets Auskunft, wie sie zur anderen Person stehen.
  • Und schließlich: Jede Nachricht beinhaltet einen Appell, eine Aufforderung an den Gegenüber.

Es geht also auch bei von Thun um mehr als da bloße Zuhören einer sachlichen Nachricht.

Weitere Begriffe und Definitionen finden Sie auch im NLP Lexikon beschrieben. Sollten Sie Interesse haben an der Voraussetzung, den Kosten oder den Inhalten einer NLP Ausbildung, so erhalten Sie hier mehr Informationen.

Aktives Zuhören im NLP als Kommunikationstechnik – NLP lernen
Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.