Alternative Krebstherapie Behandlung lernen – Vitamin B 17, Heilpilzen, Enzymen, Ackerwinde und Selen

Alternativmedizin – Heilmethoden – Alternative Krebstherapie Behandlung lernen – Vitamin B 17, Heilpilzen, Enzymen, Ackerwinde und Selen

Alternative Krebstherapie und Behandlung mit natürlichen Heilmitteln – Vitamin B 17, Heilpilzen, Enzymen, Ackerwinde und Selen

Alternative Krebstherapie Behandlung lernen - Vitamin B 17, Heilpilzen, Enzymen, Ackerwinde und Selen
Alternative Krebstherapie Behandlung lernen – Vitamin B 17, Heilpilzen, Enzymen, Ackerwinde und Selen

Alternative Krebstherapie lernen: Die alternativen Heilmittel zur Krebsbehandlung, sollten als Zusatz zu den klassischen Therapien gesehen werden. Jedoch können diese Heilmittel (Enzyme, Heilpilze, Lycopin, Selen und die Ackerwinden), in durchgeführten Studien, einige signifikante Effekte aufweisen. So wird die Krebsabwehr verstärkt, das Immunsystem wieder aktiviert und die Tarnung der Krebszellen aufgehoben. Auch die Behandlung mit Vitamin B17 wird vorgestellt.

Die Enzymtherapie mit Papaya und Ananas

Papaya und Ananas enthalten die proteolytischen Enzyme, das Papain und Bromelain. Diese werden eingesetzt zur Reduzierung von Metastasen und wandeln die Krebszellen so um, dass sie von den körpereigenen Abwehr- und Reparaturmechanismen wieder erkannt werden. Gleichzeitig fördern Sie die gesamte Immunabwehr. Sie mehr zu Papaya und Bromelain.

Die Behandlung mit Heilpilzen Shiitake, Maitake, Reishi und Agaricus

Die Behandlung mit Heilpilzen Shiitake, Maitake, Reishi und Agaricus hat folgende Vorteile bei der Krebstherapie:

  • Shiitake – aktiviert die Immunabwehr und hemmt die Bildung von Tumoren. Besonders gut soll er einsetzbar sein, bei Darmkrebs, Leberkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs sowie bei Eierstock- und Lungenkrebs.
  • Maitake – verbessert die Calciumaufnahme, stärkt das Immunsystem, hemmt das Tumorwachstum
  • Reishi – besitzt ebenfalls die Eigenschaften das Immunsystem zu stärken. Zusätzlich hat er noch andere positive Wirkungen auf die menschliche Gesundheit.
  • Agaricus blazei Murill – wirkt hemmend auf das Wachstum von Tumoren, teilweise wurden sogar rückbildende Aktivitäten von Tumoren beobachtet. Dieser Heilpilz soll besonders bei Darmkrebs, Tumoren im Gehirn und Magen sehr gute Ergebnisse erzielen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: Shiitake, Maitake, Reishi und Agaricus

Das Lycopin und Selen

Lycopin, so wurde wissenschaftlich nachgewiesen, hat eine präventive Wirkung auf Krebs und kann sogar das Wachstum von Krebszellen stoppen. Lycopin ist zum Großteil in Tomaten enthalten.

Selen ist ein Spurenelement und arbeitet mit anderen Bestandteilen des Körpers zusammen. Seine Wirkung bezieht sich auf freie Radikale, normalisiert die Zellteilung und stärkt das Immunsystem.

Die Therapie mit Ackerwinden

Als Unkraut im Garten verschrien, ist seine Sinnhaftigkeit zurückgekehrt. Die Ackerwinde verhindert die Neubildung von Blutgefäßen und kann somit gegen Krebs, welcher ein sehr starkes Zellwachstum und Gefäßbildung aufweist, als natürlicher Wirkstoff eingesetzt werden.

Das Vitamin B17 – Aprikosenkerne als alternative Krebstherapie?

Vitamin B17, Laetrile oder Amygdalin ist schon lange bekannt und ist in Aprikosenkernen vorhanden. Es wird von der Pharmaindustrie als giftig eingestuft. Lesen Sie bitte selbst, was in den weiterführenden Weblinks steht. Mediziner und Heilpraktiker berichten das Gegenteil.

Weiterführende Informationen

Videos zur alternativen Krebstherapie

Ein Aufklärungsvideo zu Vitamin B17, die Behandlungen und die historische Entwicklung der Therapieform.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + dreizehn =