Heilpraktiker Ausbildung Voraussetzungen, Wohnsitz, Eignung, Alter, Führungszeugnis

AlternativmedizinHeilpraktiker Ausbildung – Heilpraktiker Ausbildung Voraussetzungen, Wohnsitz, Eignung, Alter und Führungszeugnis

Heilpraktiker Ausbildung Voraussetzungen

Hier erfahren und lernen Sie mehr zu den Voraussetzungen der Heilpraktiker Ausbildung. Insbesondere zu den fachlichen und persönlichen Anforderungen, welche ein zukünftiger Heilpraktiker mit bringen sollte.

Dazu gehören unter anderem folgende Kriterien: der Wohnsitz, die körperliche und geistige Eignung, das Mindestalter und ein Führungszeugnis. Weitere Kriterien können maßgebend sein.

Wer in Deutschland den Beruf des Heilpraktikers erlernen will, darf sich branchenüblich über das Fehlen bestimmter Aufnahmebedingungen hinsichtlich bestimmter fachlicher Vorqualifikationen freuen – unabhängig von der Frage des jeweiligen Ausbildungsmodells und -instituts.

Insofern werden weder medizinische Vorkenntnisse noch anderes Fachwissen unter angehenden Heilpraktikern explizit vorausgesetzt. Grundsätzlich kann demnach jeder ein Studium an einem heilpraktischen Ausbildungsinstitut oder gar ein Fernstudium zur Heilpraktikerprüfung in Angriff nehmen.

Und dennoch: Um eine Ausbildung zum Heilpraktiker beginnen zu können, bedarf es neben einer guten Portion Engagement, Eigeninitiative wie auch entsprechenden finanziellen Ausstattung einiger grundlegender Voraussetzungen, die vom Gesetzgeber vorgeschrieben sind.

Demnach müssen Kandidaten folgende Voraussetzungen erfüllen:

Führungszeugnis

Ein Anwärter auf die Heilpraktikerprüfung muss über ein makelloses polizeiliches Führungszeugnis verfügen, das die aktuelle Straffreiheit attestiert (sittliche Zuverlässigkeit, nach Paragraph 2, Absatz 1, Heilpraktikergesetz)

Körperliche und geistige Eignung vorweisen

Weiterhin müssen die Prüflinge den Nachweis über körperliche wie geistige Eignung zur Berufsausübung, ausgestellt von einem Arzt erbringen (gesundheitliche Eignung nach Paragraph 2, Absatz 1, Heilpraktikergesetz).

Mindestalter

Das Mindestalter für einen Heilpraktiker sieht die Vollendung des 25. Lebensjahrs vor und muss am Prüfungstag erreicht sein.

Hauptwohnsitz

Der Hauptwohnsitz muss in Deutschland liegen.

Schulbildung

Hierbei genügt der Hauptschulabschluss als schulische Mindestvoraussetzung, eine höhere Schulbildung ist nicht zwingend erforderlich.

Heilpraktiker Ausbildung Voraussetzungen, Wohnsitz, Eignung, Alter, Führungszeugnis
Heilpraktiker Ausbildung Voraussetzungen, Wohnsitz, Eignung, Alter, Führungszeugnis

Erfüllung der Voraussetzungen

Dabei sind die grundlegenden Voraussetzungen erst spätestens am Prüfungstag selbst, jedoch nicht zwingenderweise zum Ausbildungsstart zu erfüllen.

Wer danach mit mindestens 23 Jahren etwa eine zweijährige Ausbildung beginnt, erfüllt ebenfalls die Zugangskriterien. Gleiches gilt auch für den Wohnsitz oder den Nachweis einer schulischen Ausbildung, der spätestens zur Zulassung zur amtlichen Heilpraktikerprüfung erbracht sein muss.

Ausländer

Ausländische Mitbürger benötigen neben der für alle angehenden Heilpraktiker obligatorischen Geburtsurkunde zusätzlich noch einen entsprechenden Nachweis über eine Aufenthaltsberechtigung – gleich, ob aus der EU oder Drittstaaten kommend – der zur Zulassung zur amtlichen Heilpraktikerprüfung vorgelegt werden muss.

Medizinisches Vorwissen

Von einem Kriterienkatalog zur Zulassung zur Heilpraktikerprüfung ausgeklammert bleibt dagegen die Frage, ob und wie der Weg der Lern- und Studienphase bis hin zur Prüfung beschritten wurde.

Neben den dargestellten Grundformalien sollten Kandidaten über fundiertes Interesse an medizinischen und heilkundlichen Sachverhalten verfügen.

Medizinisches Vorwissen ist zwar stets wünschenswert und willkommen, stellt jedoch keine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Heilpraktiker Ausbildung dar.

Motivation

Innerer Antrieb, Motivation und Selbstdisziplin sind dagegen charakterliche Gegebenheiten, auf die im Rahmen der Ausbildung gesteigerter Wert gelegt wird und die eher als zielführend gewertet werden.

Heilpraktiker Psychotherapie

Hinzu kommen für Kandidaten als erwünschte Eigenschaften im Rahmen einer Heilpraktiker Ausbildung im Bereich Psychotherapie (kleiner Heilpraktiker) ein großes Interesse an psychologischen Fragestellungen und eine besonders ausgeprägte Befähigung, Menschen aufmerksam zuhören zu können.

Weiterhin sind ein hohes Maß an Mitmenschlichkeit, Hilfsbereitschaft und der unbedingte Wille, im Dienst am Menschen seine eigene Bestimmung zu finden fordern eine soziale Ader heraus, über die jeder Interessent in hinreichendem Maße verfügen sollte.

In dem Zusammenhang ist oft von dem sogenannten, ausgeprägten „Helfersyndrom“ die Rede, das im positivsten Wortsinn die nötigen, charakterlich wünschenswerten Voraussetzungen zusammenfasst und auf einen Nenner bringt.

Fernstudium für Heilpraktiker

Auf dem Fernstudien-Sektor setzen jedoch einige Fernkursanbieter Nachweise über bestehendes medizinisches Vorwissen oder sogar eine Ausbildung im medizinischen Bereich als Zugangskriterien bzw. Voraussetzung für die Teilnahme an einem Fernstudium zum Heilpraktiker voraus.

Dies jedoch meist in Verbindung mit einem Kursangebot, das als Heilpraktiker Ausbildung eigens für Menschen mit medizinischen Vorkenntnissen ausgelegt und als solches tituliert ist.

Doch auch hier wird von medizinischen Vorkenntnissen abgesehen, wenngleich der Studiengang straffer konzipiert und auf bereits vorhandenes Grundwissen ausgelegt ist, das als zumindest wesentlich vorteilhaft erscheint.

Daher wird bei einigen Fernstudien-Akademien entgegen der allgemeingültigen Regelung mindestens ein Realschulabschluss als Zugangsvoraussetzung verlangt, um den komprimierten Lehrplänen eher gerecht werden zu können.

Das Fernstudium setzt im Gegensatz zur klassischen Ausbildung in Ausbildungsinstituten vor Ort die besondere Befähigung voraus, in hoher Eigenverantwortung und Eigenregie die nötige Selbstdisziplin für beharrliches Lernen unter isolierteren Bedingungen aufzubringen.