Tierheilpraktiker Landau, Pirmasens und Kaiserslautern Homöopathie, Bachblüten, Craniosacral

VerzeichnisHeilpraktiker – Tierheilpraktiker Landau, Pirmasens und Kaiserslautern Homöopathie, Bachblüten, Craniosacral

Tierheilpraktikerin Stephanie Staartjes

Die Tierheilpraktikerin Staartjes in Vorderweidenthal bietet für Hunde, Katzen, Kleintiere und Pferde alternative Heilmethoden (Homöopahtie, Craniosacraltherapie, Bachblütentherapie und weitere Behandlungsmethoden) an. Da es sich um eine mobile Tierheilpraxis handelt, sind Patientenbesuche auch in der Umgebung von Pirmasens, Kaiserslautern, Landau Pfalz, Bad Bergzabern, Neustadt an der Weinstraße und Kandel möglich.

Bei der Therapie können verschiedene Bereiche zum Einsatz kommen. Das Therapieangebot besteht aus:

  • homöopathische Repertorisation
  • Bachblüten-Therapie
  • Schüsslersalze
  • Ernährungsberatung
  • Tensorarbeit
  • Blutegeltherapie
  • Moxa
  • Craniosacraltherapie

Die Grundlage der Behandlung ist eine ausführliche Erstanamnese, um einen übersichtlichen Eindruck über den Zustand des Tieres zu gewinnen. Darauf basierend wird ein ganzheitlicher Therapieplan individuell für Ihr Tier erstellt.

Folgende klinische Krankheitsbilder werden schwerpunktmäßig behandelt:

  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Erkrankungen des Verdauungsapparates oder Harnwegserkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates und Gewichtsprobleme
  • Allergien und Hauterkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Erkrankungen der Sinnesorgane
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Traumabewältigung

Homöopathie

Die homöopathische Behandlung basiert auf den Lehren der klassischen Homöopathie nach Hahnemann. Hierbei steht die Symptomatik im Vordergrund. Im Laufe der Behandlung werden nach dem Ähnlichkeitsprinzip Arzneimittel ausgewählt, die in einer Überdosierung ähnliche Symptome hervorrufen würden. Der Einsatz sollte nur in Absprache mit der Tierheilpraktikerin und nach Auswahl des geeigneten Mittels erfolgen.

Bachblüten-Therapie und Schüsslersalze

Die Bachblüten-Therapie geht zurück auf Dr. Bach, der bestimmten Blüten bestimmte Eigenschaften zugewiesen hat. Heutzutage kann man diese Essenzen bereits vorbereitet kaufen und gezielt einsetzen. Hauptsächlich dient die Bachblüten-Therapie zur Behandlung psychischer Symptome und benötigt eine längere Anwendungsdauer.

Ergänzend können Schüsslersalze eingesetzt werden, die zu den Mineralsalzen in homöopathischer Dosierung gehören. Meist werden sie in Tablettenform oder gelöst verabreicht und dienen der Behandlung psychischer und ohysischer Probleme, meist jedoch nur als Ergänzungspräparat.

Blutegeltherapie

Die Blutegeltherapie wird schon seit dem Mittelalter praktiziert und in den letzten Jahren gewinnt sie wieder an Popularität. So werden medizinische Blutegel bei Hufrehe, schlechter Wundheilung, Stoffwechselstörungen, Kreislauferkrankungen, Lipomen, Entzündungen etc. angesetzt. Das im Speichel enthaltene Hirudin, sowie weitere Wirkstoffe, wirken entzündungshemmend, entschlackend und unter anderem schmerzlindernd. Eine Folgebehandlung ist bei chronischen Erkrankungen wie Arthrose, Hüftgelenksdysplasie etc. in der Regel unerlässlich.

Moxatherapie

Die Moxatherapie geht auf die Traditionelle Chinesische Medizin zurück, in der Beifußkraut damals direkt auf der Haut verbrannt wurde. Heutzutage wird nur noch indirekt gemoxt. Dies kann gezielt an der schmerzhaften Stelle geschehen oder über Meridiane. Die im Beifuß enthaltenen ätherischen Öle regen das Qi also den Energiefluss an und können den Stoffwechsel positiv beeinflussen. Schlackenstoffe werden besser abtransportiert und somit Schmerzen gelindert. Moxibustion eignet sich nicht für alle Tierarten, Katzen reagieren häufig allergisch auf Beifuß, so dass in diesem Fall eine Alternative gewählt werden muss.

Craniosacraltherapie

Die Craniosacraltherapie geht auf Dr. Upledger zurück, der sie aus der Osteopathie entwickelt hat. Es ist eine manuelle Therapieform, die die Pulsation der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit wieder in Einklang mit dem Körper bringt. Hierbei kann der Patient liegen, es wird nur minimal Druck oder Zug eingesetzt. Meist sind mehrere Behandlungen notwendig, insbesondere bei chronischer Erkrankung, wie Arthrose, Spondylose etc.

Kontaktinformationen

Stephanie Staartjes
Tierheilpraktikerin
Bergstr. 23
76889 Vorderweidenthal
Telefon: (06398) 136 021 0

Website: www.tierheilpraxis-staartjes.de
Emailstaartjes@freenet.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × eins =